• unternehmen_presse_1440x500_alle

    Pressemitteilungen

Sie sind hier: Startseite /Unternehmen /Über uns /Presse

Erfreuliches Wachstum über dem Markt: Vorläufige Kennzahlen der Sparkassen-Versicherung Sachsen zum Geschäftsjahr 2020

 

Dresden, 20.01.2021: Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch im für die Wirtschaft Ausnahmejahr 2020 gewachsen. "Mit Blick auf die vorläufigen Geschäftszahlen gehen wir sowohl in der Lebensversicherung wie in der Schaden- und Unfallversicherung von einem deutlichen Wachstum über dem Markt aus. Wir erwarten insgesamt ein sehr gutes Ergebnis für das Geschäftsjahr 2020 und sehen uns damit für die bestehenden hohen Anforderungen der Coronakrise gut gerüstet", sagt Vorstandsvorsitzender Gerhard Müller.

 

Im Vergleich zum Vorjahr sind die gebuchten Beiträge und die Anzahl der Verträge jeweils insgesamt um 3 Prozent bei dem schwerpunktmäßig im Freistaat Sachsen tätigen Regionalversicherer Sparkassen-Versicherung Sachsen gestiegen. Die gebuchten Beiträge erhöhten sich auf 721 Millionen Euro (Vorjahr: 698 Millionen Euro), die Anzahl der Verträge auf 1.304.000 (Vorjahr: 1.265.000). Damit hat rechnerisch mehr als die Hälfte der Haushalte in Sachsen einen Vertrag bei der einzigen sächsischen Versicherung.

Die Kapitalanlagen übersteigen mit 5,3 Milliarden Euro erstmals die 5-Milliarden Euro-Grenze (Vorjahr: 4,9 Milliarden Euro).
Nennenswert gewachsen ist das Lebensversicherungsgeschäft. Hier kann sich die Sparkassen-Versicherung Sachsen mit einem Plus der gebuchten Beiträge von 3 Prozent auf 561 Millionen Euro (Vorjahr: 547 Millionen Euro) vom Branchentrend abkoppeln, für den ein Minus prognostiziert wird. Dabei steigen sowohl das Geschäft gegen laufenden Beitrag wie gegen Einmalbeitrag. Deutlich zugenommen hat der Anteil von Fondsversicherungen, die von den Kunden immer stärker nachgefragt werden.

In der Schaden- und Unfallversicherung liegt die Steigerung mit 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr ebenfalls deutlich über dem Markt (Prognose +2 Prozent). Die gebuchten Beiträge erreichen 160 Millionen Euro (Vorjahr: 151 Millionen Euro). Gewachsen ist die Sparkassen-Versicherung Sachsen sowohl im Privatkunden- als auch im Firmenkundengeschäft, bei dem der Fokus auf der Absicherung der Risiken der klein- und mittelständischen Unternehmen im Freistaat Sachsen liegt.
Getragen von einer moderaten Schadenentwicklung wird eine sehr gute Schadenquote erwartet. In Verbindung mit weiterhin niedrigen Kosten beträgt die Combined Ratio 84 Prozent. Damit erreicht die Sparkassen-Versicherung Sachsen auch hier gegenüber dem Branchendurchschnitt ein besseres Ergebnis.

Eine wichtige Weichenstellung für weiteres Wachstum hat die Sparkassen-Versicherung Sachsen Ende 2020 mit dem Erwerb der tschechischen Ergo pojišťovna, a.s. vorgenommen, deren Integration in die Gruppe 2021 vorgesehen ist.

Ihre Ansprechpartnerin

Sparkassen-Versicherung Sachsen
Ute Andrä
Pressesprecherin
An der Flutrinne 12
01139 Dresden
Tel.: 0351 4235-299
Fax: 0351 4235-9299
E-Mail: ute.andrae@sv-sachsen.de

Über die Sparkassen-Versicherung Sachsen:

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen gehört zur Gruppe der öffentlichen Versicherer, der zweitstärksten Kraft im deutschen Erstversicherungsmarkt. Das geschäftliche und ideelle Fundament bilden die Verbundenheit mit der Region, die Zusammenarbeit mit den sächsischen Sparkassen und das Selbstverständnis als Serviceversicherer. Mit ihrer Hauptverwaltung in Dresden ist sie die einzige Versicherung mit Sitz im Freistaat Sachsen. Im Innen- und Außendienst ihrer Gesellschaften sind rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Die Kapitalanlagen betragen 5,3 Milliarden Euro.
Unter dem Dach der S. V. Holding AG ordnen sich die operativen Gesellschaften Sparkassen-Versicherung Sachsen Lebensversicherung AG und Sparkassen-Versicherung Sachsen Allgemeine Versicherung AG ein. Aktionäre und Gründer der S. V. Holding AG sind die sächsischen Sparkassen sowie die süddeutschen Versicherungsgesellschaften Bayern-Versicherung AG, München und SV SparkassenVersicherung, Stuttgart.