Sie sind hier: Startseite /Service /Blog der SV Sachsen
  • Blogbild_Rhododendronpark Wachwitz_bearbeitet-1

    Sächsische Streifzüge: Der Rhododendronpark Wachwitz

Dresden, 27.05.2019 | (ks)
 
Im wunderschönen Monat Mai als alle Knospen sprangen…da wäre auch Heinrich Heine von der Blütenpracht des Rhododendronparks in Wachwitz (Dresden) begeistert gewesen.
 
In den Dresdner Elbhängen, unweit des ehemaligen königlichen Weinberges und des Schlosses Wachwitz, liegt diese Perle überbordender farbenfroher Blütenfülle und üppigen Grüns. Auf 10.000 Quadratmetern wachsen ca. 2000 Rhododendren- und Azaleensträucher in 350 Sorten und 80 Arten. Hinzu kommen ausladende Bäume und Ziersträucher, die diese Explosion der Farben mit ihren Grün- und Rotschattierungen ergänzen.
 

Ein Werk des Gartenbauingenieurs Karl Scholz

Ausnahmsweise war mal nicht ein Wettiner Initiator. Der Park ist vergleichsweise jung. Auf Initiative namhafter Dresdner Gartenbauexperten wurde er von 1970 bis 1972 vom Gartenbauingenieur Karl Scholz und seinen Helfern angelegt und dann für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In der Nähe zu den vielbesuchten Parkanlagen von Pillnitz bildet er die malerische Kulisse für einen kleinen Spaziergang, der sich mit allen Sinnen genießen lässt.
 
Wer anschließend etwas weiterlaufen möchte, wandert einfach weiter über den Königlichen Weinberg, Zuckerhut (exponierter Aussichtspunkt oberhalb von Pillnitz), via Fernsehturm nach Pillnitz.
 
Eng verbunden mit dem Park sind die historischen und mittlerweile sanierten Gebäude des Weinbergareals. Am Eingang des Parkes liegt die Königliche Villa. König Friedrich August III., ließ sie ab 1892 nach Plänen von Wilhelm Teichgräber im Stile der Neorenaissance errichten. Sie diente ihm als Wohnsitz und später, nach seinem Regierungsantritt, als Sommersitz.
 
Sehenswert sind auch das alte Hofgärtnerhaus mit den zwei wunderschönen Reliefs von Hofbildhauer Franz Pettrich, das alte Presshaus, das neue Gärtnerhaus und die Longoschen Häuser. Auch auf Schloss Wachwitz, etwas oberhalb gelegen, sollte man bei der Gelegenheit einen Blick (von außen) werfen. Heute ist das ehemalige Schloss eine Eigentumswohnungsanlage.
 

Impressionen der blühenden Pracht

Rhododendren blühen je nach Art bereits im Januar bis in den August hinein. Die größte Blütenfülle erleben Besucher jedoch von Ende April bis Anfang Juni.
 
Hier einige Impressionen:
 
 

So finden Sie den Park

Der Rhododendronpark versteckt sich etwas. Er ist mit der Dresdner Buslinie 63 erreichbar, Haltestelle: Calberlastraße. Von der Pillnitzer Landstraße hinauf zum Joseph-Hegenbarth-Weg. Hier nach rechts abzweigen und weiter laufen bis zur Kreuzung mit der Straße „Wachwitzer Weinberg“. An diesem Punkt weder nach rechts oder links gehen, sondern leicht abwärts durch einen Torbogen und dem Weg folgen bis zum Rhododendronpark.

Zu den sächsischen Streifzügen

Sachsen ist nicht nur unser Geschäftsgebiet, sondern auch unsere Heimat und die unserer Kunden. Diese ist so vielfältig und schön, dass es immer wieder Neues zu entdecken oder Altbewährtes neu zu entdecken gibt. Wir, die Sparkassen-Versicherung Sachsen laden Sie ein, uns auf diesen Streifzügen zu begleiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

 
Nutzername
Noch keine Kommentare vorhanden.

Für jeden Bedarf die passende Altersvorsorge

…weil sie kontinuierlich wachsen muss.

mehr...

Betreuer in Ihrer Nähe finden

Betreuer in Ihrer Nähe finden

Service Telefon